Aus Prinzip

Sankt Anna Kapelle Passau

 

Waltraud Danzip - Monika Humm - Mechthild Lobisch - Christine Ott, Astrid Schröder
28. Juli bis 10. September 2017

 

Lineares, Monochromes und Geometrisches ist in der aktuellen Ausstellung des Kunstvereins Passau zu sehen. Da glaubt man erst mal nicht, dass hier die Werke von sechs verschiedenen Frauen zu sehen sind. Und erlebt trotz vermeintlicher Strenge eine sehr lebendige und spannende Kunstausstellung. Deren Titel "Aus Prinzip" soll heißen, dass jede der beteiligten Künstlerinnen einem Gestaltungsprinzip folgt.

Bis 10. September, St.-Anna-Kapelle Passau, Heiliggeistgasse 4, geöffnet Di.–So. 13–18 Uhr

 

Presse

 


Kunstpreis Nürnberger der Nachrichten im Kunsthaus Nürnberg

 

 

 

Termin: Ausstellung im Kunsthaus im KunstKulturQuartier(Königstraße 93)
von 19.07. bis 2.09.2018

 

Zeiten: Dienstag sowie Donnerstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr, Mittwoch 10 - 20 Uhr, Montag geschlossen

Kurzbeschreibung: Der "Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten" richtet sich an Kunstschaffende, die aus der Region Nürnberg stammen oder hier leben und arbeiten. Ausgelobt wird er in den Bereichen Malerei, Skulptur, Originalgrafik und künstlerische Gold- und Silberschmiedearbeiten. Der NN-Kunstpreis gehört zu den höchstdotierten Auszeichnungen in Nordbayern.

Veranstalter: Verlag Nürnberger Presse

Besucher: über 14.000 Ausstellungsbesucher (2016)

Teilnehmer: 80 Künstlerinnen und Künstler, ausgewählt aus 840 Bewerbungen (2017)


Ordnung und Zufall –

 Position R6

 Astrid Schröder in der Städtischen Galerie Regensburg

 

 16.02.-17.04.17

 

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg zeigt die Fortsetzung der Reihe „Position R“ im Jahr 2017 Werke der Künstlerin Astrid Schröder. Die Ausstellung enthält einerseits einen dokumentarischen Teil, in dem acht Werkphasen von Astrid Schröders Schaffen der letzten 25 Jahre gezeigt werden, die die Künstlerin zu den Favoriten im Entwicklungslauf ihrer Arbeit zählt. Zum anderen entsteht eine neue Arbeit, in der ein Rückgriff auf die „Favoriten“ vorgenommen und die daraus resultierenden Einzelbestanteile in chronologischer Abfolge fortlaufend aneinandergefügt werden. Diese Arbeit, eine Wandarbeit in chromatisch blau, wird wiederum eine eigene Position im Werk der Künstlerin einnehmen. „Ordnung und Zufall: Reflexionen der Bewegungen in der Zeit – Zeitlinie“ ist vom 16. Februar an bis zum 17. April in der Städtischen Galerie Leeren Beutel zu sehen.

 

(Einzelausstellung) (Katalog)


DOM PLATZ 5

Informations- und Besucherzentrum 

am Dom St. Peter

Kunstfenster

 

In der Zeit zwischen dem Oster- und dem Pfingstfest ist das Diptychon 6 : 5 : 014 der Regensburger Malerin Astrid Schröder im Schaufenster des Informationszentrum zu sehen.

 

Tel.: (0941) 597-1662

e-mail: domkapitel@bistum-regensburg.de

Regensburg