Malerei seit 1997

 

 

Zeitlinie

 

Die Zeitlinie ist eine Reflexion über Bewegungen in der Zeit. Im Hinblick auf die Ausstellung Position R 6, 2017, in der Städtischen Galerie Regensburg im Leeren Beutel,  entstand eine dokumentarische Serie, die acht Werkphasen von Schröders Schaffen der letzten 25 Jahre demonstriert. Zum einen zeigt diese Zeitlinie den Entwicklungsverlauf Schröders Malerei in exemplarischen Werken, zum anderen bildet die Werkserie selbst eine neue Phase in ihrem Werk.

So sagt Schröder: "Es entsteht" eine neue Arbeit in der ich einen Rückgriff auf die wichtigsten Stationen der vergangenen 25 Jahre vornehme und die daraus resultierenden Einzelbestandteil in chronologischer Abfolge fortlaufend aneinanderfüge, so dass daraus wiederum eine Wandarbeit in chromatisch blau, eine eigene Position in meinem Werk einnimmt.

 

Lena Schabus, 2017

 

 

Notation

 

Notationen

 

 

2. 2. 016, 150 x 150 cm, Acryl auf Leinwand, 2016

 

Monochrome Linienbilder

 

multiple, 6.2.016 1-9, 150 x 150 cm

 

Multiples

 

 

 

 Feldordnungen

 

 


 

Schwingungen

 

Schwingung, 4. 1. 016, 150 x 250 cm

 

Strömungen

 

Strömung, 6.1.016, 150 x250 cm

 

 

 

 

Assembly - Line

 

assembly - line,  4.2.016, 150 x 200 cm

 

 

 

 

Impressionen

 

2. 3. 016, 150 x 150 cm, Acryl auf Leinwand, 2016

DOM PLATZ 5

Informations- und Besucherzentrum 

am Dom St. Peter

Kunstfenster

 

In der Zeit zwischen dem Oster- und dem Pfingstfest ist das Diptychon 6 : 5 : 014 der Regensburger Malerin Astrid Schröder im Schaufenster des Informationszentrum zu sehen.

 

Tel.: (0941) 597-1662

e-mail: domkapitel@bistum-regensburg.de

Regensburg