Astrid Schröder

Vita:

 

1962

geboren in Wilhelmshaven

1980 - 1984      

Staatliche Akademie für das Graphische Gewerbe, München

1984 - 1991      

Graphikerin in verschiedenen Werbeagenturen

seit 1990           

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern / Oberpfalz, seit 2016 Jurymitglied.

1991 - 1997      

Akademie der Bildenden Künste München / Prof. Jürgen Reipka

1995                  

Meisterschülerin, 1999  Diplom

seit 1997           

freischaffend, hauptberuflich  Kunstmalerin 

seit 2005           

Mitglied der Neuen Gruppe, Haus der Kunst München

2005 - 2015      

Jurymitglied im Arbeitsausschuss der Ausstellungsleitung Haus der Kunst, München

 

 

Preise und Stipendien:   

 

2009               

Stipendium des Oberpfälzer Künstlerhauses, mit Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Schloss Plüschow in Mecklenburg Vorpommern.

2000               

Katalogförderung der LfA Bank Bayern

1999               

Kulturförderpreis der Stadt Regensburg

1998               

Kunstpreis des Kunst - und Gewerbevereins, Regenburg

1997               

Debütantenpreis der Bayerischen Staatsregierung für Künstler und Publizisten

1997               

Atelierförderprogramm der Bayerischen Staatsregierung

1995               

Julius F. Neumüller Stipendium

1995               

Stipendium des Oberpfälzer Künstlerhauses mit Arbeitsaufenthalt im Virginia Center for the Creative Arts, USA.

1993               

Stipendium der Bayerischen Staatsregierung für die Internationale Sommerakademie Salzburg, Studium bei Jim Dine.

 

 

 

Galerievertretungen:

Kleine Galerie Regensburg 1997 – 2016

Galerie Jahn, Landshut 2002 - 2005

Galerie Schrade Schloß Mochental, Ehingen 2003

Galerie Walter Storms / Artmatters, München 2003

Galerie von Maltzahn fin Arts, München 2010

Borretty Contemporary München 2000 – 2016

Galerie ArtAffair, Regensburg 2011 / 2013 / 2014

Galerie Dr. Erdel, Regensburg 2020