9.11.2008 -30.1.2009

 

Astrid Schröder - Assembly Line

 

emz Forum  der Firma emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA

Siemensstraße 1

92507 Nabburg

 

http://forum.emz-hanauer.de/astrid_schroeder.php



Fotos und Getaltung: Ulrike Bickel 2008

Ehrl fine art & antiques „walkin on sunshine“, Licht und Farbe im gegenstandslosen Bild.

In: Weltkunst, Die Zeitschrift für Kunst- und Antiquitäten, Heft 07/2008, S. 51.

6.7.-28.9.2008

 

Ehrl contemporary II - walking on sunshine - auf Schloss Greding

Jon Groom. Astrid Schröder. Werner Maier. Sabine Richter. Rupprecht Geiger. Julius Popp.

 

Kuratoren:

Dr. Barbara Rollmann-Borretty, München / In Kooperation mit Rainer Masset Kunsthandel, Ingolstadt

 

Eiführung:

Dr. Barbara Rollmann-Borretty, München / Kunsthistorikerin


Ort :

Ehrl fine art & antiques · Schloss Greding · Nürnbergstraße 1 · 91171 Greding Über den Sommer, vom 6. Juli bis 28. September 2008, geht die Ausstellungsreihe "Ehrl contemporary" auf Schloss Greding in die zweite Runde: Unter dem Titel "Walking on Sunshine" werden fünf zeitgenössische Positionen gezeigt, die sich mit Licht und Farbe im gegenstandslosen Bild beschäftigen.
Im ehemals fürstbischöflichen Schloss im Altmühltal, seit 20 Jahren Sitz des Antiquitäten-Unternehmens von Manfred Ehrl, werden historische Interieurs aus der Zeit des Barock bis hin zum Art Déco mit Bildern und Fotografien aus der aktuellen Kunstwelt inszeniert. Das Titel der neuen Ausstellung – Walking on Sunshine – ist Metapher für eine Richtung der neuen geometrischen Kunst, in der Licht und Farbklänge emotionelle und spirituelle Qualitäten vermitteln.
Die Gemälde und Aquarelle werden im reizvollen Dialog mit den erlesenen historischen Möbeln inszeniert. Eine Verbindung, die für beide Seiten wie eine Verjüngungskur wirkt. Die Arbeiten stehen in der neuesten Entwicklung des colorfield painting, das mit historischen Namen wie Mark Rothko heute große Erfolge feiert. Die intensiv glühenden Farbkörpern der reduziert-geometrischen Bilder Jon Grooms, die kaskadenartigen Farbrythmen der konzeptuellen Bildern Astrid Schröders und die zarten Farbschleier in den Bildräumen Werner Maiers sind Zeugnisse einer neuen Generation der Farbfeldmalerei.
Auch einer hiesigen Größe wie Rupprecht Geiger, der sich seit den sechziger Jahren der reinen Farbe verschreibt, wird in der Ausstellung mit einer Reihe von Grafiken Tribut gezollt.
Die Fotografien von Sabine Richter ergänzen die Auswahl. Es sind strukturierte Bilder von Licht, Schatten und Spiegelung, die sich erst beim zweiten Hinsehen als Fragmente einer größeren Architektur erweisen.
Zwei digital gesteuerte Wasser-Installationen sind das i-Tüpfelchen der Ausstellung. Erdacht von dem Leipziger Medienkünstler Julius Popp stehen sie für einen Beitrag der jüngeren Generation.

 

Ehrl fine art & antiqueNürnberger Str. 1
91171 Greding, Deutschland

 

+49 (0)8463 / 95 45

Telefon

info@ehrl.de

 



Foto: Astrid Schröder / "Linien", BBK Galerie im Kulturspeicher Würzburg, 2008

29.8 -21. 9.2008

 

Astrid Schröder, Peter Dorn - Linien

 

BBK Galerie im Kulturspeicher

BBK-Unterfranken

Oskar-Laredo-Platz 1

97080 Würzburg

 

Telefon: 09 31 / 5 06 12

E-Mail: verband@bbk-unterfranken.de

 

BBK-Galerie

E-Mail: galerie@bbk-unterfranken.de

http://www.bbk-unterfranken.de

 

Künstlerhaus

E-Mail: kuenstlerhaus@bbk-unterfranken.de

 

 



Katalog: Abb. Astrid Schröder, Nr. 233, S. 115,  "9000 FI  2000"

4.3.-20.4.2008

 

Große Kunstausstellung, Haus der Kunst München

 

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
+49 89 21127 113
+49 89 21127 157 Fax
mail@hausderkunst.de

 

 



Katalog: Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf,

Abb. Astrid Schröder, S. (keine Zahl), Acryl auf Leinwand, 90 x 160 cm

10.2.-16.3.2008

 

Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf

 

Stiftung Museum Kunstpalast

Ehrenhof 4-5

40479 Düsseldorf
Tel: +49 211 566 42 100 
(allgemein)
+49 211 566 42 160 (Info und Buchungen)
www.smkp.de
info@smkp.de

 

https://www.kulturraumverdichtung.de/17.html

 


DOM PLATZ 5

Informations- und Besucherzentrum 

am Dom St. Peter

Kunstfenster

 

In der Zeit zwischen dem Oster- und dem Pfingstfest ist das Diptychon 6 : 5 : 014 der Regensburger Malerin Astrid Schröder im Schaufenster des Informationszentrum zu sehen.

 

Tel.: (0941) 597-1662

e-mail: domkapitel@bistum-regensburg.de

Regensburg